Heiku Beschreibung

Scharf …..

Unscharf …..

blühend ….

verblüht …..

mit diesen Begriffen die Landschaft- und Naturfotografie im Sinne von Heiku und Wabi-Sabi zu erleben reicht sicherlich nicht aus.

Im Ursprung ist ein Haiku ein minimalistisches Naturgedicht aus der japanischen Zen-Tradition. Die Leichtigkeit dieser Poesie-Form inspiriert zu einem kompletten Umdenken bei den Aufnahmen zum Thema Naturfotografie. Es bewegt sich fort von den klassisch-schönen Pflanzenfotos, die in der Naturfotografie sehr beliebt sind. Stattdessen setzt man die Motive mit der Kamera so ins Bild, wie es die Dichter der japanischen Klassik pflegten: nicht als schönen Zustand, sondern als zufälliges Geschehen.

Wahrscheinlich finden wir Heiku und Wabi-Sabi im Allgemeinen und ganz besonders in der Fotografie so attraktiv, weil es ein vollkommener Gegenentwurf zu unserer modernen und extrem technologisierten Gesellschaft ist.

 

Und damit sind wir wieder bei unserer Frage:

Muss immer alles scharf und blühend dargestellt werden ….

oder geht nicht auch ein unscharf und verblüht?